Ruhr hoch n Das Spardosen-Terzett

Posted on May 8th, 2008 by fspnet.
Categories: Kultur.

YouTube - Ruhr hoch n Das Spardosen-Terzett:

Hier das Video:

Tja was soll man da noch sagen. Wiedermal die Faust aufs Auge getroffen.

0 comments.

Katakomben werden zum Jazz-Mekka - Essen - DerWesten:

Posted on January 11th, 2008 by fspnet.
Categories: Clubs, Event, Kultur, Szene.

Katakomben werden zum Jazz-Mekka Essen, 10.01.2008,

12. Jazz-Festival Essen findet vom 18. bis 20. Januar statt. Pianist Michael Wollny und “Feinkost Decker” gehören zu den Künstlern Freunde des Jazz haben das Wochenende vom 18. bis 20. Januar längst im Kalender vermerkt. Zeit für das Jazz-Festival Essen, das auch in diesem Jahr im Katakomben-Theater im Girardethaus stattfindet. Zum 12. Mal richtet die Jazzoffensive Essen - kurz JOE - das Festival aus. Neun Konzerte stehen diesmal auf dem Programm, die Bands und Solisten treten alle zum ersten Mal bei JOE auf. Der gefeierte Pianist Michael Wollny gehört dazu, der am Samstag, 19. Januar um 21.15 Uhr im einzigen Solo-Konzert des Wochenendes zu erleben ist. Die weiteren Bands des Abends: Das Quartett “Feinkost Decker” macht mit modernen Saxophonkompositionen den Anfang um 20 Uhr. Um 22.30 Uhr ist das “Jean-Marc Folz Trio” aus Frankreich zu Gast. Die in diesem Jahr besonders große stilistische Vielfalt kommt bereits am ersten Festivaltag zum Ausdruck. Das junge Trio “Arnie Bolden” spielt zum Auftakt am Freitag um 20 Uhr in ungewöhnlicher Besetzung mit Trompete, Schlagzeug und Gitarre. Ein Urgestein der mitteleuropäischen Avantgarde-Jazzszene folgt mit der Band “Papajo” um 21.15 Uhr. Die von Jazz-Rock, Blues und Soul geprägte Formation “Little Rock Nine” beschließt den Abend um 22.30 Uhr. Der abschließende Sonntag beginnt bereits um 19 Uhr, wenn über 20 Musiker des Ruhrgebiets als “Off Domicil Orchester” auf der Bühne stehen. Songs von Kurt Weill stehen um 20.15 Uhr beim Auftritt von “Lolou” mit Sängerin Christiane Hagedorn im Mittelpunkt. Beschließen wird das Festival um 21.30 Uhr der Gitarrist David Torn und sein Ensemble “Prezens”. Eine “Groove Night” im Anschluss an die Konzerte am Freitag sowie eine Filmmatinee am Sonntag um 11 Uhr komplettieren das Wochenende. Karten: Tel: 430 46 72

0 comments.

emscher:reloaded || previsions 2007:

Posted on November 29th, 2007 by fspnet.
Categories: Kultur.


emscher:reloaded || previsions 2007:

Vorspeisen für Klang-Gourmets: PREVISIONS - open systems 2007 Aktuelle Musik, Performance, Klangkunst 3. November - 6. Dezember 2007 Dortmund | Essen | Herne

war jemand schon dort?

0 comments.

Steinbilder auf dem Tetraeder

Posted on March 23rd, 2007 by fspnet.
Categories: Gedanken, Kultur.

 Steinbilder auf dem Tetraeder

Regionalverband toleriert die “außerirdischen” Motive auf der Tetraeder-Halde.

Fred Fischer hat diese Bilder heimlich angelegt. Und jetzt dürfen sie bleiben. Ich werd sie mir mal anschauen. Aber es sieht für mich so aus, als dass hier jemand etwas cooles gemacht hat. Wie immer ernetet er natürlich Unverständnis von den Aktenschiebern. Wilkommen in der Metropole Ruhr. Nur mal so nebenbei. Von einer Kulturhauptstadt, die sich noch leichtsinniger weise als Metropole bezeichnen lassen will, erwarte ich eignetlich, dass Leute, die sich aus Idealismus den A… aufreissen auf Händen getragen werden und nicht angekrochen kommen müssen, damit ihre Arbeit nicht kaputt gemacht wird. Lieber RVR ich wette, dass ihr 2010 diese Steinbilder als die Attraktion anpreisen werdet, weil euch sonst nichts eingefallen ist.

mehr Bilder zum Tetraeder in Bottrop gibt es hier. Übrigens auch sonst ne nette Seite.

sinusdot.de

und in wikipedia

0 comments.

Loveparade in Essen

Posted on March 9th, 2007 by fspnet.
Categories: Kultur, Szene.

Loveparade in Essen: Könnte das hier funktionieren?

http://forum.waz.de/viewtopic.php?t=7440

Hm. Bin mal gespannt was da mal wieder rauskommt. Ich gehe mal von einem ziemlichen Realitätsverlust der Protagonisten aus.

Für alle die nicht wissen was und wie die Loveparade mal war empfehle ich den Artikel von Rainald Goetz über die Loveparade 1997.

0 comments.

Bahn verkauft trennenden Damm Dicker Brocken aus dem Weg

Posted on February 6th, 2007 by fspnet.
Categories: Kultur.

Seit Jahrzehnten trennt die Bahnanlage die Universität von der Innenstadt ab. Nach dem Erwerb soll sie eingeebnet werden. Dann kann die geplante Parklandschaft einen fließenden Übergang schaffen

Seit über 20 Jahren ist der Berliner Platz eine Staubwüste mit unansehnlicher Randbebauung. Nach mehreren Auslauf-Anläufen kommt jetzt erstmals Bewegung in die Fläche: Die Entwicklungsgesellschaft Universitätsviertel (EGU) steht unmittelbar vor dem Abschluss der Verhandlungen über den Kauf der Bahngleise, die das Uni-Viertel von der Innenstadt wie ein Wellenbrecher trennen. Nach dem Kauf sollen sie verschwinden.

“Die EGU hatte ihre Mittel verausgabt”, sagt Norbert Schick, CDU-Ratsherr und Planungsexperte seiner Fraktion. “Inzwischen ist sie wieder in der Lage, Entwicklung zu betreiben.” Schick kennt die Hintergründe dafür, dass bislang nichts Sichtbares zwischen Universität und Nordrand der City passierte, sitzt er doch im Aufsichtsrat der EGU.

Um überhaupt mit der Bahn verhandeln zu können, musste die Gesellschaft frisches Geld in die Hand bekommen. Sie erhielt es jüngst durch die Überschreibung des Mega-Grundstücks zwischen Gleisharfe und Friedrich-Ebert-Straße sowie Berliner und Rheinischer Platz wo übrigens ebenfalls ein Kreisverkehr entstehen soll. Diese Fläche lässt sich beleihen und das Darlehen über Grundstücksverkäufe an Investoren wieder zurückzahlen.

Spätestens Anfang des kommenden Jahres soll mit der Gestaltung einer Parklandschaft inklusive eines langgestreckten Teiches begonnen werden. Das Baurecht, in diesen Park eine Reihe von Gebäudekomplexen zu stellen, entsteht zurzeit. “Das Ganze muss in Verbindung mit den Grün-Aktivitäten im Krupp-Gürtel und im Bernetal betrachtet werden”, sagt Rolf Fliß, umweltpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion. Nur so lasse sich die Dynamik erklären, die jetzt in dem Projekt stecke. Fliß gilt als Fahnenträger für den Radverkehr in Essen, und so schwebt ihm auch schon ein Radweg entlang der alten Bahntrasse vor, vorbei am Krupp-Boulevard bis nach Altendorf.

“Der neue Park muss Freizeitqualität und Spielmöglichkeiten besitzen”, verlangt auch Grünen-Planungsexpertin Hiltrud Schmutzler-Jäger.

Die 200 Millionen Euro schwere Investition von Thyssen-Krupp schlägt solche Wellen, dass die Gemeinschaft der Investoren inzwischen aufmerksamer nach Essen blickt. “Es gibt erste Interessenten für das Universitätsviertel”, weiß Schmutzler-Jäger. Sie kann sich am Ende sogar ein Plus für die Stadt vorstellen, falls es der Entwicklungsgesellschaft gelingt, lukrativ zu verhandeln.

Zurzeit gehen die Planungsexperten davon aus, dass der Bau des Parks mit Wasserlandschaft sechs Millionen Euro verschlingen wird. Die der EGU übertragenen Grundstücke sollen etwa acht Millionen Euro wert sein. Doch bekanntlich hängt ein Wert immer von dem Betrag ab, den ein Käufer zu bezahlen bereit ist. “Deshalb kann heute noch keine abschließende Rechnung aufgemacht werden”, sagt die Ratsfrau.

KOMMENTAR
Ob in der Planungswerkstatt oder der Bürgerinitiative - viel ist in der Vergangenheit über das Universitätsviertel nachgedacht worden. Einiges wurde verworfen, weil es nicht machbar schien. Auf jeden Fall aber ist die Idee einer Parkgestaltung mit Wasserflächen und hohem Freizeitwert in den aktuellen Bebaunggsplan eingeflossen.

Dafür ist den frühen Ideengebern zu danken. Zumal sich herausstellt, dass es gerade die Gebiete mit hoher Aufenthaltsqualität sind, die auch das Interesse von Investoren auf sich ziehen.

An der Grün-Gestaltung hängt die brückenschlagende Erwartung, endlich die Uni an die City anzuschließen. Dazu gehört aber auch, dass die Bahnanlage verschwindet. Ihr Kauf und Abriss räumt den dicksten aller Brocken aus dem Weg. fri

waz.de

0 comments.

Meinungen über die Stadt Essen

Posted on January 21st, 2007 by fspnet.
Categories: Kultur.

Im WAZ Forum kann man sich schlau machen.

forum.waz.

0 comments.

11. JOE Jazzfestival Essen 2007

Posted on January 11th, 2007 by fspnet.
Categories: Kultur, Szene.

jazz-offensive-essen.de

joe 2007

11. JOE Jazzfestival Essen 2007

19. bis 21. Januar 2007
Katakomben-Theater Im Giradethaus,
Essen-Rüttenscheid, Girardetstr. 2-38 (Girardet-Haus, Eingang 5B, Tel. 0201 - 430 46 72)

Programm des 11. JOE Jazzfestivals Essen:

Freitag, 19.1.2007

Die Konferenz 20 Uhr
Eckard Koltermann Quartett 21:15 Uhr
Zabriskie Point 22:30 Uhr
anschl. GROOVE-NIGHT mit DJ Camatta
(bis 04:00 Uhr)

Samstag, 20.1.2007

Mars Attacks 20 Uhr
Frank Wingold Quartett 21:15 Uhr
Gutbucket 22:30 Uhr

Sonntag, 21.1.2007
Capri di Rote 20 Uhr
Simon Nabatov - Solo-Piano 21:15 Uhr
Lemke-Nendza-Hillmann Trio 22:30 Uhr

0 comments.

Spardosen-Terzett - live -

Posted on October 16th, 2006 by fspnet.
Categories: Kultur, Szene.

18.10.2006
Heldenbar Essen / Cafe Central
Reihe”Neues aus Vogelheim”
Spardosen mit …    Wiglaf Droste
Showtime    20:00
Internet-Adresse

0 comments.

NEUERÖFFNUNG !!!

Posted on September 13th, 2006 by fspnet.
Categories: Kaufen, Kultur, Szene, Uncategorized.

Montag, 18 September 2006
ab 11.00 Uhr.
STEREO HEAVEN Recordshop
Kreuzeskirchstr.35 / Stadtmitte
45127 Supercity Essen
Mo - Fr: 11.00 - 19.00h
Samstag: 11.00 - 16.00h
ERÖFFNUNGSDRINKS, SCHNITTCHEN und mehr…
KOMM VORBEI !!! WEITERSAGEN !!!

0 comments.